Nun kommt die Jahreszeit, in der die Gewässer wieder den SUPern und anderen Paddlern gehören.

Wenn die Wassertemperatur unter 15 Grad fällt, wird die Bekleidung immer wichtiger. Neben einem Trockenanzug und einer obligatorischen Schwimmweste sind warme SUP-Schuhe besonders wichtig.

Beim Kauf von Winter-SUP-Schuhen ist auf einen genügend großen Zehenbereich zu achten. Die darin vorhandene Luft isoliert, die Füße haben Bewegungsfreiheit und Füßlinge mit zusätzlichen Socken finden darin Platz.

Für die Übergangszeit empfehlen wir die Palm Rock, die wir schon getestet haben. Unbedingt die Palm Rock ein bis zwei Nummern größer bestellen.

Für die richtig kalten Tage empfehlen wir zwei Produkte, die hochwertig verarbeitet, robust und warm sind. Beide haben einen verstärkten Fersen- und Zehenbereich sowie Nähte die blind vernäht und verklebt sind und eine Zipp-Dichtlasche.

Die Palm Force mit 5mm Neopren sind warmer Schuh für harten Einsatz und kalte Witterung. Unbedingt die Palm Force ein bis zwei Nummern größer bestellen.


Wer es noch wärmer will, für den gibts die Camaro Diving Boot Explorer, mit 6,5 mm Neopren und Titanium/Frottee-Innenbeschichtung. Die Boots sind in der neuesten Version so geschnitten, dass sie unbedingt eine Nummer größer gekauft werden sollten.

Einfach beim Händler eurer Wahl probieren.
(c) der Fotos jeweils bei den einzelnen Schuhfirmen Palmequipmenteurope bzw. Camaro